Ein ganz gewöhnlicher Jude

 
Ein intensiver Kino-Monolog von Oliver Hirschbiegel (Der Untergang, Mein letzter Film) mit Ben Becker
 
Filmwelt Verleihagentur: Ein ganz gewöhnlicher Jude - Kino
Filmwelt Verleihagentur: Ein ganz gewöhnlicher Jude - Kino
 
Im Kino
(seit 19.01.2006)
 
Wie fühlt man sich als deutscher Jude? „Untergang“-Regisseur Oliver Hirschbiegel inszeniert nach dem Buch des Schweizer Autors Charles Lewinsky ein Ein-Personen-Stück mit großer Thematik. Die Zeit: heute. Im Mittelpunkt: Emanuel Goldfarb, ein in Deutschland geborener Jude. Der Journalist wird eingeladen, vor Schülern über seine Identität als „jüdischer Mitbürger“ zu sprechen. Eine Schnapsidee, findet Goldfarb. Ist nicht schon genug zum Thema „Juden in Deutschland“ gesagt worden? Doch sein Absagebrief an den einladenden Lehrer wächst sich zu Goldfarbs eigener Überraschung zur Abrechnung mit dem deutschjüdischen Verhältnis aus – und mit seiner persönlichen Vergangenheit. Ein konzentrierter Ben Becker in der Titelrolle und eine schnörkellose Inszenierung.
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2005
Regie
Oliver Hirschbiegel
Darsteller
Ben Becker
 
Laufzeit
ca. 89 Minuten
 
© 2017 – Filmwelt Verleihagentur