Die Libelle und das Nashorn

 
Die Nachwuchsautorin Ada und der alternde Leinwandstar Nino sitzen unfreiwillig in einem luxuriösen Hotel fest. Um die Zeit tot zu schlagen, lassen sie sich auf amüsante und bizarre Rollenspiele ein. Ihre Sicht auf das Leben ist voller Gegensätze, aber genau das zieht beide immer mehr an.
 
Filmwelt Verleihagentur: Die Libelle und das Nashorn - Kino
Filmwelt Verleihagentur: Die Libelle und das Nashorn - Kino
 
Im Kino
(seit 06.12.2012)
 
Bei einer Lesung begegnen sich ADA HÄNSELMANN (Fritzi Haberlandt) und die Schauspieler-Legende NINO WINTER (Mario Adorf). Ada (32) stellt ihr Romandebüt vor, doch die zahlreichen Gäste interessieren sich nur für Nino (82) und seine Autobiografie „Ich kam, sah und liebte“. Ada ist ein bisschen genervt von dem Star, erst recht, als sie auf dem Rückweg zum Hotel Nino am Flughafen absetzen soll. Doch sein Flug wird abgesagt und beide treffen im Hotel wieder aufeinander. Dort erreicht Ada noch eine schlechte Nachricht: Ihr Freund, der sie abholen wollte, macht am Telefon mit ihr Schluss. Abends an der Hotelbar lässt Ada sich von Ninos Persönlichkeit und seinem Charme fesseln und er ist fasziniert von der Direktheit der jungen Frau. Ada verwickelt Nino in ein Spiel, er soll einen Detektiven spielen und sie beschatten:„Mr. Kimberly, ich habe einen Auftrag für Sie, den Sie nicht ablehnen können.“ Eigentlich würde Nino lieber den Gangster spielen, doch dann entdecken sie auf ihrer Tour durch die Stadt einen Mann, den sie in ihrer Phantasie zu einem Auftragskiller erklären und folgen ihm mit fast kindischer Spielfreude.
Zurück im Hotel werden die Anonymität und der Luxus des Hotels zur Spielwiese ihrer Ideen. Zuerst ist die junge Ada die treibende Kraft. Sie schlägt jedem fünf Fragen vor, die der andere ehrlich beantworten muss. Nino ist skeptisch, aber dann lässt er sich von Adas Energie anstecken. Es werden hunderte Fragen, kleine und große, beiläufige und existentielle über das Leben, die Liebe, den Ruhm, die Vergänglichkeit: Wie sähe Nino als Frau aus, was hat sich die Natur gedacht, als sie die Familie erschuf, wie hört sich Liebe an, was bedeutet der Tod? Je näher sich die beiden kommen, desto offener werden ihre Fragen und umso ehrlicher ihre Antworten. Nino spürt, dass es in seinem Leben von diesen Nächten nicht mehr viele geben wird und auch wenn ihn die junge Ada immer wieder aus der Fassung bringt, lässt er sich auf ihr Spiel ein. Ada und Nino werden zu Verbündeten der Nacht. Sie müssen über ihren eigenen Schatten springen und es entsteht eine magische Nähe zwischen den Beiden. Es ist eine Begegnung, die beide nie vergessen werden. Und zum Abschied am nächsten Morgen finden sie heraus, welches Geheimnis der mysteriöse Herr aus ihrer Phantasie tatsächlich gehütet hat.
FSK
ab 0
FSK Trailer
ab 0
Produktionsjahr
2012
Regie
Lola Randl
Darsteller
Fritzi Haberlandt, Mario Adorf, Irm Hermann, Maria Faust, Rainer Egger, Samuel Finzi, Lina Beckmann, Sebastian Weber, Bastian Trost
 
Sprache / Ton
(Dolby Digital)
Bild / Auflösung
35mm, Digital
Laufzeit
ca. 81 Minuten
Downloads
 
Pressekontakt
filmcontact
Kastanienallee 79
10435 Berlin
030 27908700
030 270908795 (F)
info@filmcontact.de
  • Filmwelt Verleihagentur: Die Libelle und das Nashorn - Kino
    Filmwelt Verleihagentur: Die Libelle und das Nashorn - Kino
  • Filmwelt Verleihagentur: Die Libelle und das Nashorn - Kino
    Filmwelt Verleihagentur: Die Libelle und das Nashorn - Kino
  • Filmwelt Verleihagentur: Die Libelle und das Nashorn - Kino
    Filmwelt Verleihagentur: Die Libelle und das Nashorn - Kino
Prev Next
© 2017 – Filmwelt Verleihagentur